Berlin bekommt einen „Runden Tisch Medienbildung“

Die Koalitionsvereinbarung der neuen Berliner Rot-Rot-Grünen Regierung steht und wir freuen uns sehr, dass dort unsere Idee eines Runden Tischs Medienbildung Eingang gefunden hat. Nach der gemeinsamen Kampagne „Medienbildung jetzt!“ mit der GMK Landesgruppe und dem dazugehörigen fachpolitischen Forum, auf dem sich schon zeigte, dass alle dort anwesenden Parteien der Idee positiv gegenüber stehen, waren wir bereits sehr zuversichtlich.

Nun ist es offiziell: „Der Umgang mit digitalen Medien ist eine gesellschaftliche Querschnittsaufgabe. Die Koalition richtet unter Leitung des Senats und zum Austausch mit öffentlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren einen „Runden Tisch Medienbildung“ zum Umgang mit digitalen Medien in der schulischen und außerschulischen Bildung ein.“ Diese Aussage findet sich unter der Überschrift „Medienkompetenz stärken, Minderjährige schützen“ auf Seite 123 des Koalitionsvertrags.

Bereits 2012 und 2013 gab es mit Unterstützung durch die Piraten und Bündnis90/ Die Grünen zwei von uns initiierte Runde Tische im Berliner Abgeordnetenhaus: damals leider ohne Beteiligung der SPD. Nun also haben es die neuen Koalitionsverhältnisse möglich gemacht und gezeigt, dass sich Beharrlichkeit auszahlt.

Nun sind wir gespannt, welche Funktionen der Runde Tisch erhalten wird. Unsere Vorstellungen haben wir im Forderungspapier der Kampagne deutlich gemacht:

  • Entwicklung eines ganzheitliches Landeskonzept zur Stärkung der Medienkompetenz
  • Organisation eines regelmäßigen Fachaustausch
  • Koordination und Förderung einer verstärkten Kooperation von Schule und außerschulischer medienpädagogischer Expertise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.